Lektion: Der Imperativ im Persischen – Aufforderung, Befehlsform

Der Imperativ dient dazu Aufforderungen oder Befehle zu äußern, die meist schnell zu befolgen sind. In einer normalen Unterhaltung kommt er zum Beispiel vor, wenn wir jemandem etwas zeigen wollen oder vor einer Gefahr warnen.

Wenn wir also Persisch lernen, ist der Imperativ eine sinnvolle Sache. Zudem ist er nicht besonders schwer zu verstehen und anzuwenden.

Das Video fasst die Bildung des Imperativs im Persischen zusammen.

Der folgende Beitrag enthält alle Informationen zum Nachlesen und Vertiefen.

Regel zur Bildung des Imperativs

Der Imperativ wird im Persischen gebildet indem der Präsensstamm (gereftan -> gir) die Vorsilbe be oder bi vorangestellt wird. In Einzelfällen kommt auch die Vorsilbe „bo“ zum Einsatz.

An das Verb wird nun die entsprechende Endung angehängt, je nachdem, welches Personalpronomen (du, ihr) verwendet wird.

Es gibt Lehrbücher, die den Imperativ nur für die 2. Person Singular und die zweite Person Plural bilden. Daher sind die folgenden Tabellen ebenfalls darauf beschränkt. Allerdings sind auch andere Formen in der Sprache möglich und werden im Alltag verwendet. Am Ende findet sich eine Tabelle mit einem Beispiel für alle möglichen Formen.

Eine Ausnahme bildet die 2. Person Einzahl (du, z. B. Nimm!). Hier wird keine Endung angehängt. Das i bleibt also weg.

Am üblichsten sind die Fälle, in denen eine oder mehrere andere Personen aufgefordert werden.

  • Wenn Sie ein fremde Person auffordern wollen, etwas zu tun (z. B. Nehmen Sie!), hängen Sie die Endung „id“ an den Präsensstamm an (begirid).
  • Bei der Variante mit du (Nimm!), wird nichts angehängt oder verändert (begir).

Weiter oben wurde die Vorsilbe „bo“ angesprochen. Bei dem Verb raftan (gehen) wird diese in der Version mit du (Geh!) verwendet. Zusätzlich verändert sich auch der Präteritumstamm. Dies sieht dann so aus:

Deutsch Farsi (Lautumschrift) Farsi (arab. Buchstaben)
Infinitiv gehen raftan رفتن
Imperativ 1. Pers Singular geh boro برو
Imperativ 2. Pers Plural Gehen Sie berawid بروید

Die Silbe bo und die Veränderung des Stamms erfolgt für alle Verben, die auf ou enden. Weitere Beispiele sind also: hören (shenidan/ shenou) und werden (shodan/ shou)

Imparativ1

Imparativ2

Beispiele zur Bildung des Imperatives im Persischen

Im Folgenden ist am Beispiel des Verbs „gereftan“ (nehmen) verdeutlicht, wie der Infinitiv im Persischen gebildet wird.

Deutsch Farsi (Lautumschrift) Farsi (arab. Buchstaben)
Infinitiv Nehmen Gereftan گرفتن
Imperativ 2. Pers Singular (du) nimm begir بگیر
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Nehmen Sie begirid بگیرید

 

Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv kommen amadan
Imperativ 2. Pers Singular (du) komm bi-a
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Kommen Sie! bi-aid
Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv machen kardan
Imperativ 2. Pers Singular (du) Mach! (tu!) Bekon
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Machen Sie! Bekonid

 

Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv Geben Dadan
Imperativ 2. Pers Singular (du) Gib! (tu!) Bede
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Geben Sie! Bede-id

Die Verneinung des Imperativ im Persischen

Natürlich können wir eine Forderung auch verneinen. Dies wird verwendet, wenn man z.B. ein Verbot unterstreichen möchte.

Die Verneinung wird gebildet, indem die Vorsilbe be, bi oder bo durch „na“ ersetzt wird. Diese wird wieder an den Präsensstamm angehängt. Der Präsensstamm erhält nun wieder die Endung, die zu dem jeweiligen Personalpronomen passt.

Beispiele zur Verneinung des Imperativ im Persischen

Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv Nicht nehmen nagereftan
Imperativ 2. Pers Singular (du) Nimm nicht nagir
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Nehmen Sie nicht nagirid

 

Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv Nicht kommen amadan
Imperativ 2. Pers Singular (du) Komm nicht na-a
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Kommen Sie nicht! na-aid

 

Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv Nicht machen nakardan
Imperativ 2. Pers Singular (du) Mach nicht! (tu!) nakon
Imperativ 2. Pers Plural (Höflichkeitsform) Machen Sie nicht! nakonid

Imperativ zusammengesetzter Verben in Farsi

Der Imperativ bei zusammengesetzten Verben in Persisch wird gebildet, indem der Substantivteil unverändert bleibt und der Verbteil wie gewohnt (be + Präsensstamm) gebildet wird.

Der Imperativ von dashtan (haben) im Persischen

Eine Ausnahme bei der Bildung macht das Wort dashtan (داشتن ) haben. Es wird mit dem Imperativ von budan (sein) gebildet. Dieser lautet bash bzw. bashid.

Also:

dahste bash!

Beispiel

Bei dem Verb dast zadan (klatschen) wird dast (hand) unverändert gelassen und zadan (Präsensstamm: zan) zu bezan bzw. bezanid.

Deutsch Farsi
Klatschen Dast zadan
Klatsche! Dast bezan!
Klatschen Sie! Dast bezanid!

Imperativ für weitere Personalpronomen

Die Bildung erfolgt genauso wie oben. Vorsilbe „be“ + Präsensstamm. Ein bekanntes Beispiel ist das Verb raftan (رفتن, gehen) in der 1. Person Plural „Gehen wir!“ oder Berawim!

Deutsch Farsi (Lautumschrift)
Infinitiv gehen Raftan
Imperativ 2. Pers Singular (du) Geh! Boro (berawid)
Imperativ 3. Per. Singular (er, sie, es) Geht! Beravad
Imperativ 1. Pers Plural (wir) Gehen wir! berim
Imperativ 2. Pers. Plural (Höflichkeitsform) Gehen Sie Berawid
Imperativ 3. Pers. Plural Geht! berawand

Weitere Lektionen (sowohl Grammatik als auch Vokabeln) dieses Persisch Onlinekurses findest du in der Kategorie Persischkur.

Unterlagen und Lehrbücher zum Vertiefen und Nachschlagen findest du auf dieser Seite.