Tipp 2: Eine Sprachreise hilft, sich in die Sprache hineinzuversetzen

Eine Sprachreise in den Iran hilft, Farsie besser zu lernen.
Eine Sprachreise in den Iran hilft, Farsie besser zu lernen.

Lehrbücher sind zwar gute Wissenslieferanten, sie können aber den Kontakt mit Menschen und das Ausprobieren nicht ersetzen. Um eine Sprache zu lernen, bringt es viel, sich ihr auszusetzen.

Das ständige Hören und selbst Sprechen von Persisch bringen Sie deutlich weiter als es ein MP3 kann. Mit einer Sprachreise können Sie das aktive Lernen als auch das passive Lernen kombinieren. Zudem ist es ein tolles Erlebnis und eine interessante Zeit.

Während des Aufenthaltes im Iran haben Sie viele Möglichkeiten, die Sprache anzuwenden. Englisch wird zwar von vielen Jüngeren Menschen gesprochen, und Verkehrsschilder und Straßennamen sind auch auf Englisch verfasst, trotzdem ist Farsi allgegenwärtig und es ist leichter in ein Gespräch zu kommen, wenn man ein paar Worte Farsi spricht.

Organisierte Sprachreisen sind für Iran selten

Sprachschulen, die organisierte Sprachreisen anbieten, sind im Iran leider eher selten. Es gibt jedoch ein sehr bekanntes Institut, welches in Teheran Sprachkurse für Nichtmuttersprachler anbietet.

Auch die Universität in Esfahan ist einen Besuch wert, wenn man sich für die persische Sprache interessiert.

Die Informationen sind jedoch nur schwer zu erhalten und man muss viel Zeit einplanen, um sich durch die Bewerbungsunterlagen zu arbeiten. Aber am Ende lohnt es sich und man lernt Persisch von Einheimischen und in deren Land.

Der Nachteil einer Sprachreise in den Iran ist, dass sie nicht ganz billig ist. Der Flug, die Unterkunft, Lebenshaltung und die Kursgebühren kosten. Die Kursgebühren schwanken stark und hängen vom Institut und der Länge des Kurses ab.

Das richtige Sprachniveau für Persisch wählen

Um einen möglichst lehrreichen Aufenthalt zu haben, ist es wichtig, dass Sie das richtige Sprachniveau wählen und die entsprechenden Kurse. So werden Sie nicht überfordert, aber auch nicht mit zu einfachen Vokabeln oder zu einfacher persischer Grammatik unterfordert.

Weitere Tipps zum Lernen von Persisch bzw. Farsi erhalten finden Sie auf der Übersichtsseite für Tipps.

Lehrmaterial für Einsteiger und Fortgeschrittene finden Sie auf der Übersichtsseite für Lehrmaterial.

Tipp 1: Mach dir klar, warum du Persisch lernen willst

 

Warum man Persisch lernen will, hilft bei der Motivation.
Warum man Persisch lernen will, hilft bei der Motivation.

Diese Tipps zum Lernen von Persisch sollen helfen, die Sprache leichter zu lernen und sich besser zu motivieren.

Lernen strengt an, und manchmal ist es schwer, sich aufzuraffen und regelmäßig das Persischlehrbuch oder den Audiokurs zur Hand zu nehmen und  konzentriert zu lernen. Viele Alltagsdinge erscheinen wichtiger, interessanter oder einfach nur verlockender als sich eine Stunde hinzusetzen und sich mit persischen Vokabeln oder Grammatik auseinanderzusetzen.

Hier ist die Motivation gefragt. Um solche Tiefs zu überwinden, muss man einen Weg finden, sich zu motivieren. Die grundlegende Motivation kommt eigentlich aus dem Grund, warum man Persisch lernen will. Das ist unser ursprünglicher Antrieb gewesen, uns in einen Persischkurs einzuschreiben, uns ein Farsi-Deutsch-Wörterbuch oder das Persisch-Lehrbuch zu kaufen oder die tolle Vokabelapp zu installieren.

Während des Lernens verlieren wir manchmal unser Ziel aus den Augen. Dann wird es schwer für uns, uns aufzuraffen und mit Eifer die Sprache zu lernen.

Wenn du dir in solchen Momenten vor Augen hälst, warum du Persisch lernen möchtest und was dein Ziel ist, dann gibt es in der Regel einen Motivationsschub und die Unterrichtsstunde ist schneller vorbei als man denkt.

Die Gründe, Persisch zu lernen können vielfältig sein

Gründe, Persisch zu lernen können vielfältig sein:

  • Einen Urlaub im Iran
  • Ein Freund oder eine Freundin spricht Persisch
  • Besuch eines Bekannten im Iran
  • Studium
  • Arbeit

Sich den Grund klar zu machen, hilft nicht nur, die Motivation zu erhöhen, sondern auch das Lernziel nicht aus den Augen zu verlieren. Wenn du einen Urlaub im Iran planst, ist es hilfreich zu wissen, wie du ein Hotelzimmer buchst, ein Busticket kaufst oder nach dem Weg fragst. Bist du geschäftlich unterwegs, dann sind womöglich bestimmte Höflichkeitsfloskeln und Fachbegriffe hilfreich oder sogar notwendig.

Weitere Tipps zum Lernen von Persisch bzw. Farsi erhalten findest du auf der Übersichtsseite für Tipps.

Lehrmaterial für Einsteiger und Fortgeschrittene finden Sie auf der Übersichtsseite für Lehrmaterial.

So lernen Sie Persisch leichter – viele nützliche Tipps

In dieser losen Folge werden Tipps gegeben, wie man am besten eine Sprache, in unserem Falle Persisch bzw. Farsi, lernt.

Die Tipps sollen helfen, das Lernen einfacher und interessanter zu gestalten. Sie sollen die Motivation erhöhen und somit dazu beitragen, die schöne und reiche persische Sprache leichter zu erlernen.

Obwohl diese Tipps das Lernen vereinfachen können, ersetzen sie die Arbeit nicht. Farsi zu lernen benötigt Zeit, Geduld und Übung, Übung, Übung, aber dafür wird man mit dem Zugang zu einer ganz einzigartigen Kultur belohnt.

Tipp 1: Machen Sie sich klar, warum Sie Persisch lernen wollen.

Eselsbrücken zum Lernen von Persischen (Farsi) Vokabeln

Vokabeln lernen ist eines der Hauptsäulen des Sprachenlernens. Farsi macht dabei keine Ausnahme. Ohne ein fundiertes Wissen an Wörtern und Wendungen kann man eine Sprache nicht anwenden.

Manchmal fällt es uns aber schwer, verschiedene Wörter zu lernen und sie uns zu merken. Eselsbrücken sind eine gute Möglichkeit, sich „unbequeme“ Worte zu merken. Hier schauen wir uns am Beispiel der Persischen Sprache an, wie man sich das Vokabellernen für Persisch mit einer Eselsbrücke vereinfacht.

Was ist eine Eselsbrücke?

Esel, aber ohne Brücke.
Esel, aber ohne Brücke.

Eselsbrücken werden auch Merkreim oder Merkspruch genannt. Sie helfen uns, bestimmte Fakten im Gedächtnis zu behalten. Meist wird dies erzielt, indem die eigentliche Tatsache mit einem leicht zu merkenden Kontext verknüpft wird. Dies kann eine Reihenfolge sein, indem man die Anfangsbuchstaben in einem Satz verpackt oder ähnlich klingende Dinge damit assoziiert.

Eselsbrücken eignen sich gut für das Merken von Fakten. Eselsbrücken sind zunächst ein Aufwand. Man muss sie lernen. Aber dank ihnen kommt man dann leichter zum Ziel oder überhaupt erst dorthin, wohin man will.

Grenzen von Eselsbrücken

Eselsbrücken haben ihre Grenze dort, wo es um Zusammenhänge geht. Fakten können mit ihnen leicht gelernt werden, aber Zusammenhänge sind nur schwer auf einen anderen , leichter zu verstehenden Kontext zu übertragen.

Zudem dauert es länger, eine Eselsbrücke zu benutzen, als ein Wort wirklich auswendig zu beherrschen. Im Persischen eignen sich Eselsbrücken daher eher für selten benutzte Worte als für jedes einzelne Wort, das man während des Persischunterrichts lernt.

Wie baue ich mir eine Eselsbrücke für Persisch?

Es gibt verschiedene Arten von Eselsbrücken. Je nachdem, was du dir gut merken kannst, kannst du dir für ein Wort oder eine Regel aus dem Persischen eine Eselsbrücke bauen.

Kannst du dir ein Wort nicht merken, hilft es, sich ein Wort aus einer bekannten Sprache zu suchen, was du damit verknüpfst. Suche nun nach einer Verbindung zur Bedeutung des Wortes. Es kann ruhig etwas unlinear sein. Das kann der Klang sein oder die Schreibweise oder das Aussehen der Buchstaben.

Lehrunterlagen für Persisch findest du hier.

Persisch in einer Woche lernen

Eine Sprache zu lernen, kann ein mühseliger Prozess sein. Wie schön wäre es daher, in nur einer Woche so viel von einer Sprache, beispielsweise Persisch, zu lernen, um damit eine vernünftige Unterhaltung zu führen? Wir schauen uns an, was realistisch ist und was nicht, wenn wir Persisch in einer Woche lernen wollen. Persisch in einer Woche lernen weiterlesen

Warum sprechen viele Leute eine Sprache nicht

Viele Sprachschüler lernen Vokabeln, Grammatik und Aussprache von Persisch und trauen sich dann doch nicht, zu sprechen. Das ist normal. Um aber eine Sprache, egal ob Persisch oder Englisch oder Chinesisch, gut lernen zu können, ist es notwendig, diese auch zu sprechen. So merkt man sich die Vokabeln besser und erkennt auch, wo man sich noch unsicher fühlt. Warum sprechen viele Leute eine Sprache nicht weiterlesen

FARSI 1

Beschreibung

Dieses Lehrbuch der persischen Sprache bietet eine gute Mischung aus Basiswortschatz Farsi, Grammatik und Konversationen für den Alltag. Das Buch ist geeignet für Anfänger, die noch keine Vorkenntnisse der Sprache haben. Jedoch ist es auch für Studenten und Geschäftsleute geeignet, die sich Farsi selbst aneignen wollen.

Das Buch ist untergliedert in Lektionen, die sich auf bestimmte Aspekte der persischen Sprache beziehen und so helfen, diese zu lernen.

Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Die Lektionen sind hauptsächlich in lateinischer Schrift verfasst. Dadurch ist die Einstiegshürde sehr gering. Jedoch erschwert es das Erlernen des Alphabetes und das Schreiben der persischen Buchstaben. Wer jedoch hauptsächlich an einer mündlichen Kommunikation interessiert ist und für das Schreiben die lateinische Umschrift verwenden will, ist das Buch gut geeignet, den Stoff zu lernen.

Die Lektionen decken die wichtigsten Themengebiete ab.

Begleitmaterial

Neben diesem ersten Band gibt es noch ein Aufbaulehrbuch, welches zum weiteren Studium der persischen Sprache dient. Außerdem gibt es ein Arbeitsbuch, welches Übungen zu beiden Lehrbüchern enthält. Damit trägt es dazu bei, Farsi intensiver zu lernen.

Angaben

Seitenzahl: 80 Seiten

Autor: Jawad „Saber“ Waladan

Zurück zur Übersicht.