Persisch bzw. Farsi – Die Sprache im Iran

Im Iran wird hauptsächlich Farsi gesprochen. In Deutschland wird auch häufig der Begriff Persisch für die iranische Sprache verwendet.

Beide Begriffe bedeuten das Gleiche. Zwar existieren im Iran neben dem Persischen auch noch weitere Sprachen (siehe unten), aber mit der Sprache Farsi bzw. Persisch kann man sich in fast dem gesamten Iran unterhalten. Zumindest einfache Dinge, wie der Kauf eines Bustickets oder auf das Buchen eines Zimmers sind damit möglich. Schwierig kann es bei dem Hörverstehen sein, da verschiedene Dialekte (siehe Abschnitt Dialekte) existieren, die mehr oder weniger stark von der persischen Hochsprache abweichen.

forum_ctaIn der Schule lernen viele Iraner auch Arabisch. Man kann sich daher auch zur Not mit einigen Arabischkenntnissen verständigen. Verlassen sollte man sich darauf aber nicht.

Dialekte

Wie in vielen Ländern existieren auch im Iran zahlreiche Dialekte. Dies macht besonders das Hörverstehen für Nichtmuttersprachler schwer. Ein weit verbreiteter Dialekt ist der Dialekt aus Teheran. Dieser wird auch Tehruni genannt. Im ist eigen, dass in vielen Worten der Vokal a wie ein langes u ausgesprochen wird.

Hochsprache und Alltagssprache

Die persische Hochsprache ist diejenige, die man in persischen Lehrbüchern und Kursen gewöhnlich lernt. Daneben gibt es jedoch auch die Alltagssprache. Diese unterscheidet sich zum Teil stark von der Hochsprache, welche auch häufig im schriftlichen Farsi / Persisch verwendet wird. So werden Endungen zusammengezogen. Für Anfänger kann dies besonders schwierig sein, da die Worte so einen anderen Klang bekommen.

Dies erschwert es neben den einzelnen Dialekten, eine Konversation zu haben. Allerdings sind die meisten Iraner in der Lage, „umzuschalten“ und Hochpersisch zu sprechen, wenn dies notwendig ist.

Andere Sprachen im Iran

Die Sprache im Iran ist zwar Farsi, aber es existieren noch weitere Sprachen, die durchaus in manchen Regionen gängig sind und von vielen Leuten gesprochen werden.

Eine große Familie sind die Turksprachen. Dazu gehören unter anderem:

  • Azeri bzw. Aserbaidschanisch
  • Schahsawan
  • Turkman
  • Teimuri
  • Bayat
  • Afschar
  • Dschamschidi
  • Qadchar
  • Qaschqai

Verbreitung

Die Sprache Farsi (auch als Persisch bezeichnet) wird von der Mehrheit der Bewohner Irans als Erstsprache gesprochen. Ca. 55 bis 70 Millionen Leute gehören dazu. Zählt man jene mit, die Farsi als Zweitsprache gelernt haben, kommt man international auf ca. 110 Millionen Sprecher. (Diese sind hauptsächlich im Iran, Afghanistan, Irak, Tadschikistan und Usbekistan zu Hause.)

Allerdings ist die Sprach Farsi (bzw. die Sprache Persisch) in verschiedene Dialekte gegliedert. Mehr dazu unter dem Abschnitt Dialekte.

Farsi ist besonders in der Mitte Irans und am südlichen Teil des kaspischen Meeres verbreistet. Nordwestliche Regionen haben einen großen Anteil (ca. 30 Millionen, auch außerhalb Irans) kurdischer Sprecher. Im Südosten (Baluchistan, ca. 9 Millionen Sprecher) ist Baluchi sehr verbreitet.

Durch Auswanderung gibt es auch in westlichen Ländern wie den USA, Großbritannien und Deutschland eine bedeutende iranische Gemeinde, die neben ihrer Sprache Farsi auch Musik und Kultur auf Persisch bewahrt.

Alphabet

Das persische Alphabet ist weitgehend identisch mit dem arabischen Alphabet. Es hat jedoch noch weitere Buchstaben (پ, چ, ژگ), so dass es insgesamt auf 32 Buchstaben umfasst. Außerdem unterscheidet sich die Schreibweise des Kāf (ک)von der arabischen Schreibweise (ك).

Im Persischen werden Vokale wie i, e, o und u nur selten in Form von Buchstaben dargestellt. Stattdessen gibt es Vokalzeichen, die unter bzw. über dem jeweiligen Buchstaben angebracht werden. Dies bedeutet, dass danach der entsprechende Vokal kommt.

Im Alltag werden diese Zeichen jedoch weggelassen, was gerade für Anfänger eine große Hürde beim Lesen der Worte bedeutet.

Das persische Alphabet ist hier zu finden.

Satzzeichen im Persischen

Im Persischen ist traditionell nur der Punkt als Satzzeichen bekannt. Durch Einflüsse westlicher Sprachen, besonders Französisch, sind auch Komma und Semikolon hinzugekommen. Jedoch werden diese nur selten verwendet.

Auch Fragezeichen und Ausrufezeichen sind bekannt und werden verwendet.

Weiterführende Links und Literatur

Sollten Sie sich stärker für die Sprache im Iran interessieren, finden Sie in der Tabelle weiterführende Links und Literatur zum Thema persische Sprache bzw. Farsi. Darin geht es hauptsächlich um die Entwicklung und Klassifikation der persischen Sprache (Farsi). Lehrbücher, mit denen Sie Vokabeln und Grammatik lernen, finden Sie hier.

https://de.wikipedia.org/wiki/Iranische_Sprachen#Nordwest-Iranisch

  • Rüdiger Schmitt (Hrsg.): Compendium Linguarum Iranicarum. Reichert, Wiesbaden 1989, ISBN 3-88226-413-6 (Kurzzitat CIL; eine umfassende Darstellung aller iranischen Sprachgruppen in Geschichte und Gegenwart, geschrieben von einem internationalen Gremium anerkannter Iranisten).
  • Rüdiger Schmitt: Die iranischen Sprachen in Geschichte und Gegenwart. Reichert, Wiesbaden 2000, ISBN 3-89500-150-3 (aktuelle Kurzfassung des CIL, insbesondere für die Klassifikation wichtig).
  • Nicholas Sims-Williams: The Iranian Languages. In: Giacalone Ramat (Hrsg.): The Indo-European Languages. Routledge, London/New York 1998, ISBN 0-415-06449-X.
  • Nicholas Sims-Williams (Hrsg.): Indo-Iranian Languages and Peoples. Oxford University Press, 2002, ISBN 0-19-726285-6.