Persisch mit Lehrbuch lernen

Ein Lehrbuch ist häufig die Grundlage eines Kurses. Aber man Persisch bzw. Farsi auch allein lernen. Dazu ist es jedoch wichtig, dass man das richtige Lernmaterial hat. Hier geben wir ein paar Tipps, wie Sie mit Hilfe eines Lehrbuches Persisch lernen können.

Die Tabelle zeigt eine Auswahl an Lehrbüchern.

Sprachkurs Persisch: Lehrbuch und Glossar
482 Seiten
Sehr gute Nutzerbewertungen
Weitere Informationen
Sprachkurs Persisch komplett: Lehrbuch, 4 CDs, Schlüssel
482 Seiten
Sehr gute Nutzerbewertungen
FARSI 1
Das Standardlehrbuch für Einsteiger Persisch in Wort und Schrift überarbeitete Auflage
80 Seiten
Weitere Informationen
FARSI 2
Das Standardlehrbuch für die Aufbau- & Mittelstufe Persisch in Wort und Schrift
156 Seiten
Reise Know-How Sprachführer Persisch (Farsi)
Wort für Wort: Kauderwelsch-Band 49
160 Seiten
Farsi. Persisch für Anfänger
170 Seiten
Gute Kundenbewertungen
FARSI Arbeitsbuch 1 (begleitend zu Farsi 1 & 2)
136 Seiten

Worauf muss ich bei einem Lehrbuch achten?

Es gibt ganz verschiedene Arten an Lehrbüchern für Farsi/ Persisch. Bevor Sie eins kaufen, ist es sinnvoll, sich zu überlegen, was Sie erreichen wollen. Es ist nämlich ein großer Unterschied, ob Sie verhandlungssicher Persisch sprechen wollen oder ob es Ihnen einfach darum geht, während einer Reise ein Busticket zu kaufen oder nach dem Weg zu fragen.

Außerdem sollten Sie überlege, welcher Lerntyp Sie sind. Denn danach richtet sich auch die Art des Lehrbuches, die sie bevorzugen. Liegt Ihnen das visuelle lernen mehr oder müssen Sie das lesen oder hören, was Sie sich merken wollen?

Die Lehrbücher sind unterschiedlich aufgebaut. So gibt es reine Textbücher, die zwar sehr detailliert und Umfangreich sind, aber eben wenige Abbildungen und Auflockerungen haben. Andere Bücher sind „unterhaltsamer“, gehen aber nicht so stark in die Tiefe.

Bibliothek
Manchmal lohnt es sich, ein Lehrbuch in der Bibliothek auszuleihen. So kann man sich davon überzeugen, dass es beim Perisch lernen hilft. Foto: Pixabay, terimakasih0

Andere Bücher dienen eher als Nachschlagewerk. Dort wird besonders auf Grammatik oder Aussprache eingegangen. Die Kapitel sind jedoch nicht miteinander verknüpft. So wird ein selbständiges Lernen schwerer. Für Fortgeschrittene sind sie jedoch zu empfehlen, wenn es nur darum geht, Dinge nachzuschlagen.

Manchmal lohnt es sich, ein Buch in der Bibliothek anzuschauen und auszuleihen, bevor man es kauft. So haben Sie eine Art „Probezeit“ und können sich ohne finanzielles Risiko im Persisch Lernen ausprobieren.

Welche Stufe ist für mich richtig?

Je höher die Stufe, desto anspruchsvoller wird der Inhalt. Allerdings wird es auch leichter, neues Wissen aufzunehmen und in den bereits vorhandenen Wortschatz zu integrieren. Vor dem Kauf eines Buches ist es daher notwendig, dass Sie sich überlegen, wie gut Sie bereits Farsi sprechen. Lehrbücher für Anfänger sind für fortgeschrittene Schüler langweilig. Bücher, die fortgeschrittene Themen behandeln, überfordern in der Regel Persischanfänger.

Wie funktioniert das Lernen mit einem Lehrbuch?

Die meisten Lehrbücher für Sprachen sind so aufgebaut, dass man am Anfang beginnt und sich dann immer weiter nach hinten arbeitet. Die Lektionen und Themen bauen meist auf einander auf. Das heißt, dass die verwendeten Vokabeln aus den Vorlektionen nicht mehr erklärt und vorausgesetzt werden. Das gleiche gilt für die Grammatik.

Manche Lehrbücher haben Begleitmaterial wie Arbeits- oder Übungshefte mit Lösungen. Auch CDs sind für das Hörverstehen und die Aussprache des Persischen / Farsi sinnvoll.

Im Inhaltsverzeichnis der Persischbücher wird häufig das Hauptthema der jeweiligen Lektion genannt. Das kann ein Vokabelthema, z.B. Die Wohnung, sein oder ein Grammatikthema. So lassen sich manche Bücher auch als Nachschlagewerk verwenden.

Wie lerne ich effektiv?

Diese Frage ist wahrscheinlich die am häufigsten gestellte und am kontroversesten diskutierte Frage beim Lernen von Sprachen. Daher haben wir diesem Thema einen eigenen Artikel gewidmet.

Trotzdem sollen hier ein paar Grundprinzipien genannt werden, die aus unserer Sicht wichtig für das erfolgreiche Lernen von Persisch sind.

  • Interesse an der Sprache
  • Interesse an dem Thema
  • Wiederholung
  • Übung
  • Disziplin

Vorteile eines Lehrbuches

  • Ein Lehrbuch ist meist didaktisch aufgebaut. Man muss die Kapitel nacheinander durcharbeiten und wird mit dem wichtigsten Stoff versorgt.
  • Ein Buch bietet ein haptisches Erlebnis
  • Man kann Notizen machen. Beispielsweise lassen sich Übersetzungen von unbekannten persischen Vokabeln eintragen oder Anmerkungen zu persischen Grammatik.
  • Häufig ist Begleitmaterial vorhanden
  • Lerntempo kann selbst bestimmt werden
  • Kann als Grundlage für einen Persischkurs dienen

Nachteile eines Lehrbuches

  • Man benötigt meist Begleitmaterial, wie CDs um die persische Aussprache richtig zu lernen. Das gilt gerade am Anfang, wenn man mit Farsi noch wenig Erfahrung hat.
  • Ein Buch nimmt mehr Platz weg als eine App
  • Keine interaktiven Inhalte

Weitere Informationen

Auf der Übersichtsseite findest du verschiedene Möglichkeiten, Persisch zu lernen.