Tipp 5: Vermeide Ausreden beim Persisch Lernen

Keine Ausreden mehr beim Persisch Lernen!
Keine Ausreden mehr beim Persisch Lernen!

Ich lerne gleich, aber vorher räume ich noch auf. Und mache den Abwasch. Ah, und mit meinem Bruder wollte ich auch schon lange telefonieren. Was, schon so spät? Schade, da bin ich heute gar nicht mehr zum Persisch lernen gekommen.

Ausreden begleiten uns ständig, nicht nur beim Persisch Lernen. Aber gerade bei etwas anstrengenden, längerfristigen Aufgaben sind sie Häufig da, um uns vom Erledigen dieser Aufgaben abzuhalten. Und Persisch Lernen ist nun einmal eine längerfristige Angelegenheit, die viel Fleiß und Wiederholung erfordert.

Warum „erfinden“ wir Ausreden?

Der Tipp: „Einfach machen“ funktioniert, aber nicht immer. Um wirklich dauerhaft Persisch zu lernen, sollte man sich die Ursachen und Gründe der Ausreden deutlich machen. Wenn man weiß, warum man keine richtige Lust hat, sich vor das Lehrbuch zu setzen oder die Vokabeln zu wiederholen, dann kann man die Ursache angehen und beheben. Dann muss man sich auch keine Gedanken mehr darum machen, warum wir gerade kein Farsi lernen können.

Mit einer Ausrede wollen wir vermeiden, etwas zu tun, wovon wir wissen, dass wir es tun sollten. Allerdings wollen wir uns nicht so ganz eingestehen, dass wir nicht so richtig wollen.

Hier ist eine kleine Liste mit Gründen, warum wir das Persischlernen aufschieben.

  • Die anstehende Lektion ist schwer oder langweilig
  • Ich habe Angst, das Gelernte wieder vergessen zu haben.
  • Mir fällt es schwer, Fortschritte zu erzielen.
  • Ich bin eigentlich nicht am Persischlernen interessiert.
  • Es ist aufwändig, mich wieder einzudenken
  • Es ist aufwändig, das Lehrmaterial herovzuholen
  • Es ist aufwändig, zum Kurs zu gehen.
  • Es ist anstrengend, Persisch zu lernen.

Vielleicht finden Sie ja auch ein paar Ausreden, die auf Sie zutreffen. Im Prinzip sind die meisten Gründe kleine Hürden. Sobald man sie überwunden hat, geht es ganz von allein.

Was hilft beim Persischlernen gegen Ausreden?

Man kann sich auch ein kleines Ritual überlegen, wie man beispielsweise das Eindenken erleichtert. Das Zusammensuchen des Lehrmaterials wird leichter, wenn man es nach jeder Einheit wieder gut sortiert ablegt.

Es hilft zudem, sich feste Zeiten vorzunehmen, an denen man lernt. Besucht man einen Kurs, sind die Zeiten vorgeschrieben, lernt man allein, fällt es uns schwerer zu sagen „Dienstag 18:00 Uhr bis 19:00 mache ich das Handy aus und vereinbare auch keine Termine wie Kino, Grillen oder ähnliches“. Aber genau so sollten wir es machen. Dann haben die Ausreden keine Chance.

Sollte man aber feststellen, dass man eigentlich gar keine Lust mehr hat Persisch zu lernen, dann ist es besser, damit aufzuhören. So muss man sich keine Gedanken um die Ausreden machen und kann die Zeit für sinnvollere Dinge nutzen. – Allerdings dürfte dann der Aufwasch etwas kürzer kommen.

Weitere praktische Tipps zum Erlernen der Persischen Sprache finden Sie auf dieser Übersichtsseite.

Wenn Sie nach Lehrmaterial, Apps oder Audiokursen für Persisch suchen, sind Sie hier genau richtig.