Warum sprechen viele Leute eine Sprache nicht

Viele Sprachschüler lernen Vokabeln, Grammatik und Aussprache von Persisch und trauen sich dann doch nicht, zu sprechen. Das ist normal. Um aber eine Sprache, egal ob Persisch oder Englisch oder Chinesisch, gut lernen zu können, ist es notwendig, diese auch zu sprechen. So merkt man sich die Vokabeln besser und erkennt auch, wo man sich noch unsicher fühlt.

Wir schauen uns an, was die Gründe für die fehlende Sprachübung sind und wie sie überwunden werden können.

Angst, Fehler zu machen

Ein großer Grund, den man immer wieder hört, ist die Angst, Fehler zu machen. Die Antwort darauf kann eigentlich nur sein, Na und? Fehler gehören dazu. Selbst Muttersprachler machen Fehler, wenn sie sprechen. Im Deutschen verwechseln nicht Wenige den Dativ mit dem Genitiv, wie und als oder verhaspeln sich beim Sprechen. Und trotzdem versteht man sich.

Auch wenn die Fehler größer sind und ein Verb nicht richtig gebeugt wurde oder der Konjunktiv nicht klappt oder eine Vokabel nicht richtig ausgesprochen wurde, wird man in den meisten Fällen verstehen, was Sieausdrücken wollen. Und genau darauf kommt es an.

Also, Fehler macht man immer, aber solange man erahnen kann, was Sie wollen, sind sie kein Problem.

Den Einstieg nicht finden

Wichtiger als die Angst, Fehler zu machen, ist das Problem „ nicht in eine Sprache hineinzukommen“. Das passiert auch Leuten, die eine Sprache gut beherrschen, aber lange nicht mehr gesprochen haben. Unser Kopf braucht einfach eine Weile, um sich die Muster wieder in Erinnerung zu rufen, die eine Sprache ausmachen. Hat man die ersten zwei oder drei Sätze gesagt, läuft es meist flüssig. Die größte Überwindung kostet es daher meist, den ersten Satz zu sagen. Wenn das geglückt ist, wird die kommende Unterhaltung in der fremden Sprache viel einfacher.

Um einen solchen ersten Satz parat zu haben, lohnt es sich, für verschiedene Situationen einfach eine Phrase zu lernen. Z.B. „Salam, khoobam. Shoma ham khoobid?”

Hat man die erste Phrase ausgesprochen, dann ist man schon in einer Unterhaltung und dann läuft es wie von selbst.

Zu langsam

Dieses Problem ist ähnlich dem, dass man den Einstieg nicht findet. Es tritt besonders dann auf, wenn mehrere Personen an einer Unterhaltung beteiligt sind. Dann passiert es, dass derjenige, der noch nicht so viel Übung hat, erst noch seine Worte sortiert und die anderen Gesprächsteilnehmer bereits im Thema weitergegangen sind. Mit anderen Worten, man ist zu langsam.

Hier hilft nur Üben und nicht verzweifeln. Versuchen Sie, Zweiergespräche zu führen. Hier kann das Gegenüber langsamer sprechen und nimmt sich die Zeit, auf die Antwort zu warten. So erlangt man die notwendige Reaktionsfähigkeit und kann dann auch in Gruppen mitreden.

Hat mein keinen Sprachpartner, kann es auch helfen, wenn man mit sich selbst spricht.

Mit diesen Tipps sollte es leichter sein, sich zum Sprechen zu überwinden. Sobald man erstmal drin ist, gelingt die Unterhaltung meist wie von allein. Probieren Sie es aus.

Material zum Lernen von Persisch (Farsi) können Sie hier finden.